Frühgeburt

Neues Schuljahr, alte Sorgen. Wo es schon im vergangenen Jahr hakte, kämpfen wir auch im neuen Jahrgang weiter. Ob Versorgung, Pflege, Kleidung oder Schulmaterial – manches diskutiert man regelmäßig aufs Neue aus.
Weiterlesen

Schuljahresendspurt II

Die Mitschüler sind störende Behinderte, die Abwesenheit beim Elternabend ein Zeichen des Protests und schlechte Noten für Unterrichtsverweigerung kann nun wirklich niemand vorhersehen. Vor den Zeugnissen liegen manche Nerven blank.

Weiterlesen

King Trouble

Die Einschulung meiner Klasse ist bereits eine ganze Weile her, warf aber in Bezug auf Milan-Luca ihre Schatten voraus.
Weiterlesen

Im Gespräch: Zweifel, Wünsche und die bösen Anderen

Als Felix aus der großen Pause kommt, sehe ich noch einen Butterrest in seinem Gesicht, er selbst ist sichtlich erbost. Er müsse sich bei mir beschweren.
Weiterlesen

Dem Himmel sei Dank (?!)

Ein Gespräch, zwei unverrückbare  Meinungen und der feste Glaube, sich einig zu sein. Wenn Kommunikation sich verselbstständigt.
Weiterlesen

Schülersuche, Elternsuche

Der Sachbearbeiter bittet mich am Morgen ins Büro, ich stelle meine Schultasche ab und ziehe Janas Akte heraus. Darin sind einige Schriftstücke und Einschätzungen, die ich dem Sachbearbeiter zum Kopieren gebe. Wenige Minuten später betreten zum vereinbarten Zeitraum Janas Eltern das Büro. Wir befinden uns im städtischen Jugendamt.
Weiterlesen

Peinlich!

Nachdem Sarinas Klassenarbeiten in der Vergangenheit häufig schwach ausfielen, hellt sich ihre Miene bei der Rückgabe der Religionsarbeit sichtbar auf. Sie hat eine gute Drei geschrieben und die Erklärung dafür ruft sie voller Staunen über die Note in den Raum:

„Ich hab‘ zum allerersten Mal gelernt! Ich hab‘ mir am Wochende gesagt: ‚Sarina, du musst dich jetzt hinsetzten und lernen!'“

Eine Woche später findet der Elternsprechtag an unserer Schule statt, Sarinas Mutter ist zusammen mit ihrer Tochter und deren Großmutter erschienen. Ein echtes Familiengespräch. Und zumindest für meinen Unterricht kann ich berichten, dass die Dinge eigentlich ganz gut laufen. Klar, Sarina ist im sechsten Jahrgang inzwischen ein frühpubertäres Mädchen, dass sich ganz bestimmt darüber bewusst ist, dass alle Jungen der Klasse ihr bereitwillig hinterher laufen. Aber während der letzten Stunden erlebte ich  eine weitgehend unproblematische Schülerin, das war in der Vergangenheit nicht immer so.

Sarinas Mutter strahlt, mit solchen Nachrichten hatte sie nicht gerechnet. „Hab‘ ich dir doch gesagt, dass Herr Alltagsarbeiter das schon zu mir gesagt hat!“, setzt Sarina in ihre Richtung nach. Auch die Großmutter bricht in Freude über ihre Enkelin aus, will sie in den Arm nehmen und küssen. Schnell schiebt Sarina sie weg und verzieht das Gesicht:

„Oma! Nicht hier!“