Weihnachtsfeier

Etwas zu spät, schon was getrunken und das bereits am Mittag. Eigentlich sollte es hier doch nur um das Weihnachtstheater gehen.

Der Theaterkurs hat für die jüngeren Schüler kurz vor den Weihnachtsferien eine Aufführung vorbereitet. Auch Eltern die Zeit haben sind dazu eingeladen und einige von ihnen trudeln mit ihren Kindern zur sechsten Stunde in der Aula ein, die Türen werden geschlossen und das Stück kann beginnen. Nach zehn Minuten öffnet sich eine Tür erneut, Sofias Mutter erscheint mit Verspätung. Sie ist alkoholisiert.

„Mann, die Fahne hast du ja noch vier Reihen dahinter gerochen!“, bemerkt der Kollege, der eben diese Anzahl an Stuhlreihen hinter Mutter und Tochter saß.

Sofia ist ein kleines, schmales und zurückhaltendes Mädchen, die gleichzeitig dadurch auffällt, dass sie ihr Material stets beisammen hat, die Mappen sind tadellos geführt – mit vielen anderen Schülern müssen wir ja jeden Tag erneut darum diskutieren.

„Jetzt wird mir klar, warum sie immer so gut organisiert ist.“, stellt ein andere Kollege fest, „wahrscheinlich muss sie zu Hause viel ausgleichen.“

Bei solchen Begegnungen dreht sich mir manchmal der Magen um. Ich kann mir kaum vorstellen, wie Kinder in manchen Familien „leben“ müssen, was sie bereits in jungen Jahren leisten müssen, auch wenn ich Teile davon in der Schule erlebe. Die Schüler bringen das, was sie beschäftigt oder bedrückt, dass was einige von ihnen zu verdrängen suchen und was später umso stärker aus ihnen hervorbricht, schließlich mit in den Unterricht.

Liebe Leser, ich wünsche euch friedlicheres und glücklicheres Weihnachtsfest, als es manche meiner Schäfchen (mutmaßlich) erleben werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s