Süße Jugendzeit

Mit dem kommenden Herbst sinken die Temperaturen rapide, die ersten Schüler kommen in den frostigen Morgenstunden in dicken Jacken zur Schule. Es gilt die einfache Faustregel „Je kälter die Temperaturen, desto wärmer die Kleidung“. Doch im Alter von frischgebackenen Sechstklässlern (und insbesondere Sechstklässlerinnen) gelten andere Grundsätze.

Niklas, ein bisher so besonnener wie auch gleichzeitig witziger Schüler, pubertiert. Stark. Gegen die Mädchen der Klasse hat mein Deutschunterricht momentan keine Chance. Insbesondere nicht gegen Vivien. Sie wird ganz sicher mal ein niedliches Mädchen werden, das hat auch Niklas erkannt und Vivien erkennt wiederum langsam Niklas‘ Interesse. Es gilt also – ganz temperaturunabhängig – ein neues Gesetz innerhalb und außerhalb des Klassenraums:

„Je kürzer Viviens Kleidung, desto höher Niklas‘ Aufmerksamkeit.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s