Zu Hause geblieben – Teil 1

Am Freitag hat meine Klasse normalerweise in den ersten beiden Stunden Sport, doch heute fällt der Unterricht aus, der Sportarbeiter ist nicht im Haus. Das war am Vortag auf dem Vertretungsplan angekündigt worden, alle haben das gelesen und auch geglaubt. Dennoch steht Francois zur ersten Stunde in der Nähe des Lehrerzimmers, als ich ihn auf dem Weg zu meinen Religionssiebenern antreffen. Ich bin etwas verwundert und spreche ihn an:

„Guten Morgen Francois, hast du gestern den Vertretungsplan gelesen?“

„Ja, da stand für die ersten Stunden ‚Entfall‘. Aber was heißt das?“

„Das heißt, dass die ersten beiden Stunden für euch ausfallen.“

Francois‘ Miene hellt sich augenblicklich auf: „Heißt das, dass ich wieder nach Hause kann?“

„Wenn du hier in der Nähe wohnst und sich das für die beiden Stunden lohnt, kannst du das natürlich machen. Du musst nur rechtzeitig wieder da sein.“

In der dritten Stunde hat meine Klasse heute ihr erstes Fach und damit Deutschunterricht bei mir. Francois ist nicht da, auch andere Kollegen sollten ihn heute nicht mehr sehen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s